Detailansicht • Übersicht • Suchen • Bearbeiten • Eintragen


Sternenhimmel im Februar

10.02.2020, 11:31, von KP Haupt

PDF-Datei



Das Sternbild Orion, der Himmelsjäger, bietet seit Wochen einen ungewohnten Anblick: Noch im Dezember waren die beiden Sterne Rigel (rechts unten der Fußstern) und Beteigeuze (links oben an der Schulter) gleich hell. Beide gehörten zu den neun hellsten Sternen am Himmel.

Für Rigel hat sich nichts geändert, Beteigeuze ist mit Jahresbeginn deutlich lichtschwächer geworden. Sie ist auf Platz 30 abgerutscht. Zurzeit sendet sie weniger als 30% ihrer ursprünglichen Strahlungsleistung.

Wie findet man Beteigeuze am Himmel?
Abends steht das Sternbild Orion, der Himmelsjäger, am Südosthimmel. Es sind vier Sterne, die den Körper des Jägers markieren: Rigel steht am rechten Fuß und Beteigeuze ist der linke obere Schulterstern.

Ganz markant sind die drei Gürtelsterne des Orion, unterhalb von ihnen sieht man zumindest im Fernglas den berühmten Orionnebel als kleines Wölkchen. Diese gigantische Gas- und Staubwolke, eine Geburtsstätte von Sternen und Planeten, wird von jungen Sternen (den sog. Trapezsternen im Zentrum der Wolke) angestrahlt und zum Leuchten gebracht.

Unterhalb des Orion steht der hellste Stern des Himmels, der Sirius. Über Sirius folgt Procyon und darüber stehen die Sterne Castor und Pollux in den Zwillingen. Rechts oberhalb vom Orion leuchtet der rötliche Riesenstern Aldebaran. Über ihm sieht man die Sternansammlung der Plejaden, das sog. Siebengestirn.

Wird Beteigeuze explodieren?

Weiterlesen in der angefügten PDF-Datei



*Spamschutz: Ersetzen Sie [at] durch @