Detailansicht • Übersicht • Suchen • Bearbeiten • Eintragen


Sternhimmel im März

08.03.2017, 20:26, von KP Haupt

PDF-Datei



Auch am abendlichen Sternenhimmel vollzieht sich im März der Wechsel der Jahreszeiten.
Wir blicken Mitte März gegen 22 Uhr an den Sternenhimmel.
Dicht am Südwesthorizont steht der helle Winterstern Sirius, rechts von ihm, also westlicher, prägen
die anderen Wintersternbilder den Anblick des Himmels: das Sternbild Orion mit dem Schulterstern
Beteigeuze, dem rechten Fußstern Rigel und den markanten drei Gürtelsternen dazwischen. Westlich
vom Orion steht der rötlich leuchtende Aldebaran im Stier.
Der Osthimmel dagegen wird nun am späten Abend von den Frühlingssternbildern geprägt:
Beginnen wir unsere Reise unter dem Frühlingshimmel mit dem Sternbild Großer Wagen, das jetzt am
Frühlingsanfang hoch im Osten steht. Es fällt durch den charakteristischen Wagenkasten auf, an den
die Deichsel, ein flaches Sternendreieck, anschließt. Der Große Wagen ist eigentlich nur ein Teil des
Sternbildes Großer Bär, das aber wegen der lichtschwachen Sterne nicht so auffällig ist.
Mit Hilfe des Wagenkastens kann man die Nordrichtung und damit den Polarstern finden:
Dazu verlängert man die Verbindungslinie der hinteren beiden Kastensterne etwa um das Fünffache
nach oben, dann trifft man auf den am Ende der Deichsel des Kleinen Wagens stehenden Polarstern.
Unter ihm ist dann der Nordpunkt des Horizontes.
Verlängert man die Verbindungslinie der hinteren beiden Kastensterne des Großen Wagens dagegen
nach unten, so zeigt sie auf den 78 Lichtjahren entfernten hellsten Stern im Frühlingssternbild Löwe,
den Regulus.
Zwei weitere Frühlingssternbilder findet man mit Hilfe der Deichsel des Großen Wagens. Sie beschreibt
einen Bogen, der zum alten Riesenstern Arkturus im Sternbild Bootes führt und weiter zur Spica im
Sternbild Jungfrau, die gegen 22 Uhr gerade aufgegangen ist.

Weiterlesen im Anhang!



*Spamschutz: Ersetzen Sie [at] durch @