Detailansicht • Übersicht • Suchen • Bearbeiten • Eintragen


Sternenhimmel im Januar

08.01.2020, 10:31, von KP Haupt

PDF-Datei



Blicken wir zuerst in der Monatsmitte morgens gegen 7.00 Uhr nach Südosten. Hier steht der Planet Mars oberhalb des dicht am Horizont stehenden Sternes Antares im Skorpion, rechts daneben markieren drei Sterne den Stachel des Skorpiones. Mars bewegt sehr schnell am Himmel, innerhalb weniger Tage erkennt man, wie er seine Position verändert. Wen am 20.1. und 21.1. die schmale abnehmende Mondsichel an Mars vorbeizieht, steht er schon links oberhalb von Antares.
Der abendliche Sternenhimmel wird im Südwesten durch den sehr hell leuchtenden Planeten Venus geprägt. Sie ist zurzeit unser Abendstern. Am 28.Januar steht der nur 3 tage alte zunehmende Mond dicht links von ihr. Schon in der Dämmerung (gegen 18.00 Uhr) werden die beiden auffallen, man wird sie, immer tiefer wandernd, bis etwa gegen 20.00 Uhr gut sehen können.
Blickt man abends dann nach Südosten, so fällt ebenfalls ein sehr hell leuchtender Stern auf, es ist Sirius im Sternbild Großer Hund. Über ihm steht der markante Orion, der Himmelsjäger. Vier Sterne bilden den Körper des Jägers, Rigel steht am rechten Fuß und Beteigeuze ist der linke obere Schulterstern.
Beides sind Riesensterne, der Radius von Beteigeuze (Entfernung 530 Lichtjahre) liegt bei 500 Millionen km, das ganze innere Planetensystem hätte in ihr Platz. Rigel ist da bescheidener, er hat gerade 10% des Durchmessers von Beteigeuze, er würde aber immerhin noch an die Bahn des Planeten Merkur reichen. Auffällig sind die drei Gürtelsterne des Orion, deren Verbindungslinie nach links unten zum Sirius zeigt.

Weiterlesen in der angefügten PDF-Datei.



*Spamschutz: Ersetzen Sie [at] durch @